Jugendhilfeplaner (m/w/d)

Zurück

Top Stellenangebot aus der Verbandsgemeinde (VG) Montabaur

Überblick über das Stellenangebot

Stellenangebotsart:

Arbeitsplatz

Arbeitgeber:

Kreisverwaltung des Westerwaldkreises

Stellenbeschreibung:

Die Kreisverwaltung des Westerwaldkreises sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Aufgabenbereich der Jugendhilfeplanung

Dipl.-Sozialarbeiter/innen, Dipl.-Sozialpädagogen/innen,
Bachelor of Arts: Soziale Arbeit mit staatlicher Anerkennung,
bzw. Dipl.-Pädagogen/innen

Das Aufgabengebiet der Jugendhilfeplanung umfasst u.a. die Entwicklung, Koordination und Forschreibung bedarsgerechter Jugendhilfestrukturen unter Berücksichtigung sozialräumlicher Gesichtspunkte sowie des demographischen Wandels. Weiterhin gehören zu den Aufgaben die Sozialberichterstattung, Entwicklung von Erhebungen und Aufbereitung von Daten als Planungsgrundlage sowie die Bearbeitung vorgegebener Erhebungen nach den jeweiligen Vorgaben der Empfänger. Es sind Verhandlungen über Leistungsangebote, Entgelte und Qualitätsvereinbarungen mit den freien Trägern der Jugendhilfe zu führen. Ebenso gehört die Konzeptionsentwicklung zur Qualitätsverbesserung im Jugendamt sowie mit den freien Trägern der Jugendhilfe zum Aufgabenspektrum. Als Jugendhilfeplaner wird die Funktion einer beratenden Begleitung von Kommunen, Einrichtungen und Diensten bei Projekten und Vorhaben wahrgenommen. Es werden Berichte und Informationen an politische Gremien gegeben und die Planungsergebnisse nach anschließender Entscheidung begleitet und umgesetzt.

Vorausgesetzt werden:
- Kenntnisse und praktische Erfahrungen in der Sozialplanung sowie sozialwissenschaftliche Planungskompetenz,
- Fähigkeit zum eigenverantwortlichen und konzeptionellen Arbeiten, Belastbarkeit, sicheres Auftreten und Teamfähigkeit,
- Kenntnisse in der Dokumentation der Arbeit und der Entwicklung von Hilfeplanung,
- gutes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen,
- einschlägige EDV-Kenntnisse (Word, Excel, Powerpoint und PROSOZ),
- Flexibilität sowie Bereitschaft zur Kooperation mit Beratungsinstitutionen und Diensten innerhalb und außerhalb der Verwaltung.

Für die Aufgabenwahrnehmung ist die Berufserfahrung in der Jugendhilfe (im allgemeinen sozialen Dienst) bzw. in der Jugendhilfeplanung von Vorteil, aber nicht Bedingung. Das Arbeitsverhältnis und die Bezahlung richten sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Übernahme in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis nach zwei Jahren Befristung wird angestrebt. Bei Vorliegen der tariflichen und persönlichen Voraussetzungen ist eine Eingruppierung bis Entgeltgruppe S 15 TVöD (Sozial- und Erziehungsdienst) möglich. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden mit attraktivem Gleitzeitangebot. Aufgrund von regelmäßigen Außendiensttätigkeiten
setzen wir zeitliche Flexibilität, den Besitz der Führerscheinklasse B sowie eines Pkw voraus.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt.

Der Umwelt zuliebe bevorzugen wir eine papierlose Bewerbung. Wir wünschen uns Ihre Bewerbungsunterlagen daher ausschließlich online über das Bewerberportal
(www.westerwaldkreis.de/Stellenangebote.html) bis zum 20.12.2019.

Für weitere Fragen stehen Ihnen Frau Müller (Tel.-Nr. 02602/124-204) oder Herr Goldhausen (-205) gerne zur Verfügung.

Kontaktdaten

Rückfragen und Bewerbungen an

  • Katharina Müller
  • Peter-Altmeier-Platz 1
  • 56410 Montabaur
Telefon: 02602/124-204
E-Mail: katharina.mueller@westerwaldkreis.de
Webseite: www.westerwaldkreis.de
Bewerbungsfrist: 20.12.2019

Quelle des Stellenangebots:

Fachkräfte-REGIONAL.de der Kreise Rhein-Lahn & Westerwald